E-Bass Set - Auf das Zubehör kommt es an

Für Einsteiger bieten diverse E-Bass-Hersteller sogenannte E-Bass-Sets an. Der Inhalt dieser E-Bass-Sets variiert von Hersteller zu Hersteller und besteht i.d.R. aus einem viersaitigem E-Bass, meist einem kleinen Übungscombo und etwas Zubehör. Ohne noch zusätzlich Geld in anderes Equipment zu investieren, kann man mit einen E-Bass-Starter-Set direkt loslegen. Falls man sich für ein E-Bass Set entscheiden möchte, sollte man vorher eine ungefähre Preisvorstellung haben, denn der Preis eines E-Bass-Set ist auch abhängig von der Menge des Zubehörs. Außerdem ist das Zubehör eines E-Bass-Set mehr oder weniger umfangreich.

 

Vorteile eines E-Bass-Set

Der Name verrät es eigentlich schon, mit einem E-Bass Set wird ein Komplett-Paket gekauft, so das man sich vorerst keine Gedanken machen braucht, ob zum Einstieg noch weiteres Zubehör (z.B. ein Klinkenkabel oder ein Bass-Gurt) fehlt. Auch ist ein E-Bass Set eine mögliche Wahl, wenn man sich noch nicht ganz sicher ist E-Bass zu lernen bzw. für einen längeren Zeitraum zu spielen.

 

 

E-Bass Set - Übersicht zu E-Bass Starter-Kits 
E-Bass Set - Übersicht über E-Bass Starter Kits 

 

Anstatt mit höheren Kosten durch den Kauf eines einzelnen E-Bass (inklusive eines Verstärkers und passendem Zubehör) zu rechnen, kann man mit einem E-Bass Set herausfinden, ob der E-Bass langfristig DAS Instrument ist, was man gerne spielen möchte. Ist das der Fall, kann man das E-Bass Set nach einigen Monaten erweitern, in dem man z.B. den E-Bass aus dem E-Bass Set gegen einen anderen Bass austauscht oder einen Verstärker mit höherer Leistung wählt.

 

 

Nachteile eines E-Bass Set

Der in vielen E-Bass Set enthaltene, kleine Übungscombo ist für den Proberaum nicht geeignet, da er recht wenig Leistung hat. Die Leistung liegt im Bereich zwischen 15 Watt und 60 Watt, was für den Proberaum zu wenig ist. Übungscombos sind - wie die Bezeichnung schon vermuten lässt - für das Üben zuhause bei Zimmerlautstärke gedacht.

 

Das Antesten im Musikladen wird u.U. nicht viel bringen, da die Qualität schwankt. Viele E-Bässe im Low-Cost Bereich werden in Fernost hergestellt, so das es teilweise gut eingestellte Instrumente gibt und teilweise weniger gut eingestellte.

 

 

Kosten eines E-Bass Set

E-Bass-Sets gibt es ab ca. 100 Euro bis ca. 500 Euro.

 

 

E-Bass Set im Vergleich

 

Collins Masterbass PB100P E-Bass Set 

E-Bass-Modell:

Collins PB-100

 

Übungscombo:

Collins,

Leistung: 20 Watt
 

Zubehör:

  • Gigbag
  • Klinkenkabel
  • Gurt

Günstiges Einsteiger-E-Bass-Set als Precision-Bass-Kopie.

 

Anzahl Zubehör: 3

Collins Masterbass PB100P E-Bass Set

 

Preis ab ca. 149 € 
 
 
Ibanez Jump Start GSR190BK E-Bass Set

E-Bass-Modell:

Ibanez GSR190

 

Übungscombo:

Ibanez,

Leistung: 10 Watt

 

Zubehör:

  • Stimmgerät
  • Gigbag
  • Gurt
  • div. Plektren
  • Zubehörtasche

Gutes Einsteiger-E-Bass-Set. Ibanez GSR 190 mit PJ-Pickup-Konfiguration.

Nachteil: 10 Watt-Verstärker, aber dafür ausreichend Zubehör.

 

Anzahl Zubehör: 5

Ibanez Jump Start GSR190BK E-Bass Set Preis ab ca. 269 €
   
   
Squier Affinity J-Bass & Rumble 15, Black E-Bass Set

E-Bass-Modell:

Squier Affinity J-Bass

 

Übungscombo:

Fender,

Leistung: 15 Watt

 

Zubehör:

  • Gurt
  • Klinkenkabel
  • Gigbag
  • Stimmgerät
  • Kopfhörer
  • DVD

Jazz-Bass-Kopie der Fender-Tochter Squier. Auch wenn der 15-Watt-Übungscombo zu wenig Leistung hat: Für den Anfang ein qualitativ gutes Set.

 

Anzahl Zubehör: 6

Squier Affinity J-Bass - Black E-Bass Set Preis ab ca. 269 €
   
   
Warwick Rockbass Streamer Blackhawk Set

E-Bass-Modell:

Warwick Rockbass

Streamer

 

Übungscombo:

Warwick,

Leistung 30 Watt

 

Zubehör:

  • Gurt
  • Klinkenkabel
  • Ständer
  • Gigbag
  • Baseball-Cap

Edel-Einsteiger-Set zum überschaubaren Preis. Übungscombo für zuhause locker ausreichend, aber auch hier: Leider zuwenig Leistung für die Band. Gutes Set zum aufrüsten, da sehr guter Einsteiger-Bass.

 

Anzahl Zubehör: 5

Warwick Rockbass Streamer Blackhawk Set Preis ab ca. 398 €

 

 

Diese E-Bass-Set sind Beispiele und sind bei weitem nicht alle Sets, die auf dem Markt erhältlich sind. Fragt man mich, welches Set ich u.U. empfehlen würde: Bis maximal 300 € würde ich das zweite Set nehmen, da passen Preis und gebotene Qualität gut zusammen. In Deutschland werden Ibanez-Instrumente (soweit mir bekannt ist) auch gut eingestellt verkauft, so daß man sich nicht mit einem schlecht eingestellten Instrument herrumärgern muss. Squier gehört zu Fender und kommt aus China. Collins ist die Hausmarke von Musik-Produktiv, so wie fast jedes größere Musikgeschäft inzwischen nach eigenen Maßgaben in China bzw. Fernost fertigen lässt. Diese Hausmarken können durch Weglassen des Zwischenhandels oft sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnisse anbieten.

 

Bei 400 € Budget würde ich das Warwick-Set nehmen. Der Bass und der kleine Übungcombo sind auch ohne Set erhältlich und rechtfertigen den Preis für das E-Bass Set. Für welches Set man sich letztendlich entscheidet ist nicht ganz einfach zu beantworten, da Geschmäcker glücklicherweise verschieden sind. Sicherlich ist die Menge an Zubehör dabei nicht ganz unwichtig.

Bass-News:

08.07.2017 - Sommerfest bei K.Bass & Guitars und Rheingold-Music!

Besucht Knut Reiter in seiner Werkstatt und erlebt von Hand hergestellte Instrumente hautnah!



09.09.2017 - Das 11. Dresdner Drum & Bass Festival kommt!

In gewohnter Atmosphäre werden in puncto Programmfülle und Abwechslung wieder Rhythmus-Träume wahr!



07. - 09.07.2017 - Das erste Bulletgroove “BASS CAMP”!

Drei Tage dauerndes Wochenend-Camp voll geballter Bass-Power-Workshops in Weimar!