Traumbass zusammengestellt?

Kleiner Ratgeber zur Finanzierung eines E-Bass oder Gitarre - Kredit, Ratenkauf oder Sparen?

Der E-Bass und wie man ihn trägt

Okay, die Gurthöhe. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten den Bass am Körper zu tragen. Die Frage: "Wie schnalle ich mir den E-Bass um bzw. wie hoch oder tief soll das Instrument hängen?" ist daher vieldiskutiert. Oft ist die Lieblings-Musikrichtung auschlaggebend, und damit nehmen Bassisten, die mit der Technik X Erfolg haben, schnell eine Vorbildfunktion ein. Schnell ist man geneigt zu sagen: "Ich will so spielen wie der das macht!". Das ist gut so, denn was wären wir ohne Vorbilder? Vorbilder sind wichtig, um die selbst gesteckten Ziele auch zu erreichen. Was das mit dem Thema zu tun hat?

 

Kurz gesagt: Ein Bassist der Jazz mag, wird sich sein Instrument kaum auf Kniehöhe hängen und mit Plektrum spielen, ein Bassist, der auf Metal steht schon eher. Die Gurthöhe ist also individuell bei jedem Bassisten anders. Individuell auch deshalb, weil das Tragen des E-Bass in erste Linie beguem und angenehm empfunden werden sollte. Probiert daher einfach mal unterschiedliche Möglichkeiten aus und versucht darauf zu achten, das sich ein angenehmes Spielgefühl beim Spielen einstellt.

 

Übersicht über einige Spielvarianten

Auf den folgenden Fotos gibt es eine Übersicht über einige Spielvarianten die mir auf diversen Festivals oder Gigs begegnet sind. Die Reihenfolge der Fotos hat nichts zu bedeuten. Achtet einfach mal auf die Gurthöhe. Alles ganz easy.

 

Tragen des E-Bass am Körper Der Bass hängt ein kurzes Stück über dem Gürtel. Das Instrument hängt nicht zu hoch und nicht zu tief, beide Arme und Hände haben genug Platz um überall hinzukommen. Sowohl mit als auch ohne Plektrum spielbar.

 

 

Tragen des E-Bass am Körper mit der Upright-Variante Die Upright-Haltung:

Diese Variante erinnert stark an das Spielen eines Kontrabasses und wurde (wahrscheinlich) von dort auf den E-Bass übertragen. Für das Spielen mit dem Plektrum möglich, für das Spielen mit dem Wechselschlag ohne Plektrum besser. Ein Vorteil bei dieser Haltung: Die linke Hand ist recht nah am Körper, das Handgelenk muss nicht so sehr gestreckt werden, so dass man um den Hals des Basses greifen kann. Kleine Nachteile a la "Hilfe, meine Finger sind zu kurz!" können u.U. hiermit ausgeglichen werden.

 

 

Tragen des E-Bass am Körper Hier hängt der Bass ein kurzes Stück unter der Brust. Für das Spielen mit dem Plektrum ist diese Variante möglich, habe ich aber bei dieser Haltung selten gesehen. Für das Spielen mit dem Wechselschlag ist dies (meiner Meinung nach) die beste Position des Basses. Der rechte Unterarm liegt ungefähr waagerecht auf dem Korpus, so das er nicht abrutschen kann und mit der linken Hand kommt man überhall hin.

 

 

Tragen des E-Bass auf Brusthöhe Bei dieser Variante hängt der Bass auf der Brust. Die linke Hand hat einen relativ weiten Weg bis zu den ersten Bünden des Griffbrett, auch muss das rechte Handgelenk recht stark angewickelt werden um den Unteram auf den Korpus zu legen (falls gewüsnscht) und gleichzeitig den Wechselschlag auszuführen. Für das Spielen mit dem Plektrum u.U. ungeeignet, für funkiges Slapping brauchbar. Allerdings besteht dann die Möglichkeit, das beim Slap der rechte Unterarm an der Bridge die Saiten abdämpft. Für den Wechselschlag: Schnelle Läufe sind mit dieser Technik möglich, erfordern aber eine gute Gelenkigkeit in der rechten und linken Hand. So hoch habe ich einen Bass bis jetzt nur bei Dauer-Slappern und 6-String-Spielern gesehen.

 

 

Tragen des E-Bass auf Kniehöhe Auf den ersten Blick sieht man, das diese Haltung für das Spielen mit dem Plektrum wie gemacht ist. Der Bass hängt auf dem Gürtel oder noch tiefer. Der rechte Unterarm liegt nicht auf, sondern am Korpus und der Hals des Basses ist nicht waagerecht, damit die linke Hand auch noch ihren Job machen kann. Geht eindeutig Richtung Metal, für den Wechelschlag mit Zeige- und Mittelfinger u.U. ungeeignet, da der rechte Unterarm zum abrutschen neigt.

 

Ich glaube jedem wird klar, das die Art und Weise wie man sich den Bass umhängt mit der Musik zu tun hat, die man machen will. Der eine so, der andere so. Ein Vorteil ist es, sowohl sitzend, als auch stehend einen gleichmäßigen Spielfluss zu beherrschen. Es kommt nicht darauf an besonders hübsch auszusehen wenn man den Bass umgeschnallt hat, sondern das man sich mit seinem Instrument wohlfühlt.

Bass-News:

08.07.2017 - Sommerfest bei K.Bass & Guitars und Rheingold-Music!

Besucht Knut Reiter in seiner Werkstatt und erlebt von Hand hergestellte Instrumente hautnah!



09.09.2017 - Das 11. Dresdner Drum & Bass Festival kommt!

In gewohnter Atmosphäre werden in puncto Programmfülle und Abwechslung wieder Rhythmus-Träume wahr!



07. - 09.07.2017 - Das erste Bulletgroove “BASS CAMP”!

Drei Tage dauerndes Wochenend-Camp voll geballter Bass-Power-Workshops in Weimar!




Sparen für die neue Klampfe!

Kredit, Ratenkauf oder Sparen - Hinweise zur Finanzierung von Musikinstrumenten!



Fotobox mieten

Werbeagentur Paderborn