Wo Töne greifen ? - Platzierung der Finger

Na klar, die Bundstäbchen auf dem Griffbrett sind ja (meist) vorhanden, also liegt zwischen 2 Bundstäbchen der Ton. Innerhalb eines Bundes gibt's aber recht viel Platz um den gewünschten Ton zu greifen. Es gibt aber durchaus Möglichkeiten sich das Greifen der Töne etwas einfacher und damit genauer, präziser zu machen. Beispiel: 7. und 9. Bund. Auf den Fotos geht es um die Position der/des Finger(s) innerhalb eines Bundes, nicht darum wie man die Töne greift.

 

nicht optimales Greifen der Töne auf dem Griffbrett eines E-Bass

 

Legt man z.B. den Zeigefinger an der dargestellten Stelle auf die Saite, greift man zwar auch den Ton, braucht aber mehr Kraft um die Saite auch auf's Bundstäbchen zu bekommen. So gegriffen entsteht oft ein leichtes Schnarren oder Sirren, da die Saite zwar aufliegt aber dies nicht genug, da die Saite ja schwingen soll. Eigentlich Kraftverschwendung.

 

nicht optimales Greifen der Töne auf dem Griffbrett eines E-Bass

 

Wieder im 7.Bund. Sieht schon besser aus. Platziert man an dieser Stelle den/die Finger braucht man schon weniger Kraft, allerdings ist besagtes Schnarren der Saite immernoch möglich, vor allem bei schnellerem Spiel bzw. beim schnelleren greifen/wechseln der Töne.

 

 

korrektes Greifen der Töne auf dem Griffbrett eines E-Bass ohne Schnarren

 

Jetzt mal den 9.Bund. So platziert reduziert sich beides: Schnarren ist fast gar nicht mehr möglich, bzw. vorhanden und die benötigte Kraft um die Saite auf's Griffbrett zu bekommen ist am geringsten. Der Ton wird kurz vor Ende des Bundes bzw. kurz vorm nächsten Bundstäbchen gegriffen. Nicht auf dem Bundstäbchen des nächsten Tons. Besonders in den ersten Lagen ist das sehr hilfreich. Dies sollte man sich angewöhnen und üben bis es zum Automatismus wird, da es zur Spiel- bzw. Greifsicherheit eine Menge beiträgt. Mit den Fingerübungen kann man das sehr gut für alle Finger üben. Keine Staus, keine Hektik, kein Schnarren, keine Kraftverschwendung, kein anderes Bier. Noch ein Hinweis: Generell sollte man darauf achten, was die Finger an Dehnungen und Streckungen aushalten.  Durch unbeabsichtigtes Überstrecken der linken Hand fügt man sich schnell Schmerzen zu. Wer das übertreibt kommt einer Sehnenscheidenentzündung zu nahe und das gilt es zu vermeiden.

 

Bass-News:

08.07.2017 - Sommerfest bei K.Bass & Guitars und Rheingold-Music!

Besucht Knut Reiter in seiner Werkstatt und erlebt von Hand hergestellte Instrumente hautnah!



09.09.2017 - Das 11. Dresdner Drum & Bass Festival kommt!

In gewohnter Atmosphäre werden in puncto Programmfülle und Abwechslung wieder Rhythmus-Träume wahr!



07. - 09.07.2017 - Das erste Bulletgroove “BASS CAMP”!

Drei Tage dauerndes Wochenend-Camp voll geballter Bass-Power-Workshops in Weimar!